Allgemeines zur Heizung für Hallen

Unternehmen müssen sich beim Bau einer Produktionshalle verschiedene Fragen stellen. Viele davon hängen mit den Kosten zusammen. Ebenfalls wichtig in diesem Zusammenhang ist der Bereich Heizung. Schließlich sollen Mitarbeiter in kalten Monaten nicht frieren. Auch bei der Lagerung von Ware oder aus Sicherheitsgründen müssen Unternehmen auf guten Schutz achten. Besonders hervorzuheben ist dabei die Hallenheizung, die unter anderem als Infrarotheizung oder Infrarot-Heizstrahler zur Verfügung steht. Doch worauf genau muss man achten? Welche Flächen sollen damit beheizt werden? All das und vieles mehr sollen die folgenden Abschnitte ausführlich beantworten.

Definition und Arten
Jedes Unternehmen mit einer bestehenden Halle kennt das Problem. Planung, Konstruktion sowie Montage sind große Baustellen. Selbes gilt dabei für die richtigen Maße sowie unterschiedlichen Anforderungen an eine Heizung. Letztendlich ist die Hauptaufgabe einer solchen Heizung die gesamte Halle bzw. bestimmte Bereiche mit gezielter Wärme zu befeuern. Wärmeerzeugung kann dadurch mit fast jedem verfügbaren Energieträger gewonnen werden. Warmluftsysteme und Strahlwärme sind dabei sehr beliebt. 

Doch vor dem Kauf müssen sich Interessenten ebenfalls mit den unterschiedlichen Systemen auseinandersetzen. Folgende Möglichkeiten stehen dabei zur Verfügung:

-> Heizkanone
-> Pelletofen
-> Fußbodenheizung
-> Infrarotheizungen

Wie bereits angesprochen müssen die Systeme den eigenen Anforderungen sowie Bedarf entsprechen, um effektiv arbeiten zu können. Weitere Tipps zum Thema Bedarf liefert der nächste Abschnitt

Anforderungen an die Halle
Eine zentrale Frage beim Bau einer Produktionshalle, egal welcher Größe, sind immer die Anforderungen. Die können sich je nach Nutzen und Zweck deutlich voneinander unterscheiden. Hauptsächlich kommt es aber auf die Punkte Wärme, optimale Arbeitstemperatur und schnelle Wirkung an. Heizungen können eine ganze Halle zur gleichen Zeit heizen oder nur bestimmte Bereiche. Diese Frage muss jeder selbst beantworten.

Im Bereich Wirkung empfiehlt sich eine kurze Aufwärmphase. Denn Maschinen und Wände können schnell abkühlen. Die optimale Temperatur bewegt sich zwischen 12 und 19 Grad. Bei abgestimmter Durchlüftung kann die Temperatur gut gehalten werden.

Worauf beim Kauf von Heizungen für Halle achten?
Effizient arbeitende Heizungen für Werkstätte, Produktionshalle und co. müssen gut auf die Bedürfnisse angepasst sein. Deswegen ist die Zeit vor dem Kauf die wichtigste. Doch worauf genau muss geachtet werden? Eine kleine Zusammenfassung liefert die folgende Liste:

– beheizbare Fläche
– Typ Heizung
– Aufwärmphase
– Wirkungszeit
– Effizienz
– Verbrauch
– Kosten

Dabei handelt es sich um die wichtigsten Kriterien. Da Heizkosten einen großen Teil der Betriebskosten ausmachen, gilt es hier sich genau zu informieren. Idealerweise werden mehrere Anbieter zu einem Vergleich herangeholt.

Fazit
Die Heizung in Produktionshallen, Werkstätten oder anderen Bereichen der Industrie kann mit mangelndem Wissen zu großen Kopfschmerzen beitragen. Letztendlich kommt es stets darauf an, die Heizung an die Produktionsart anzupassen. Je nach Sicherheitsmaßnahmen und der Arbeiten wird ein anderes Heizsystem benötigt. Sehr beliebt ist beispielsweise die Fußbodenheizung oder Varianten mit Infrarot. Extrem wichtig vor dem Kauf sind Infos über die Wirkungszeit, Effizienz und Verbrauch. Unter Berücksichtigung dieser Punkte sollte dem Kauf der Heizung für die Halle nichts mehr im Weg stehen.